Whangarei

  1. 30.09./01.10.18

Über Facebook haben wir Will kennengelernt, der von Paihia aus nach Whangarei und anschließend Auckland fahren wollte. Da Kawakawa auf der Strecke lag, konnten wir gemeinsam mit ihm dorthin fahren und die Spritkosten teilen. Will kommt aus der Nähe von London und war schon öfter in Neuseeland zum reisen. Die Fahrt mit ihm war sehr unterhaltsam und er konnte uns viele Tipps geben für unsere Reise.

Angekommen in Whangarei, haben wir gemeinsam eine Wanderung auf den Mount Manaia gemacht. Es war sehr anstrengend, da es 2 Stunden lang nur steil nach oben ging, aber als wir angekommen sind hatten wir dafür eine tolle Aussicht auf den Hafen von Whangarei und die umliegende Natur.

Aussicht vom Mt Manaia

Bevor wir am nächsten Tag nach Auckland aufgebrochen sind, haben wir uns noch die Whangarei Falls angeguckt (,die wirklich beeindruckend sind) und eine Wanderung durch die Abbey Caves gemacht. Für die Höhlenwanderung waren wir nicht wirklich gut ausgerüstet, wie wir später gemerkt haben… Wir sind in unseren Sportschuhen losgegangen und haben in der ersten Höhle gemerkt, dass Wanderschuhe und eine Taschenlampe hilfreich gewesen wären 😀       Die Höhlen waren teilweise echt dunkel und die Steine nass und rutschig. Trotzdem war es sehr schön und mal etwas anderes als die üblichen Wanderungen.

Whangarei Falls

Angekommen in Auckland, haben wir uns von Will verabschiedet und in unser Hostel eingecheckt. Dort wollten wir für eine Nacht bleiben und uns danach auf den Weg nach Coromandel machen.